Willkommen

Mit über 100000 Einwohnern, die sich auf über 100 Quadratkilometern am „Vater Rhein“ wohlfühlen, ist Koblenz eine schöne Stadt im Bundesland Rheinland-Pfalz. Koblenz ist eine der ältesten Städte, die es in Deutschland gibt und existiert bereits seit über 2000 Jahren. Seit den 1960er Jahren ist Koblenz eine Großstadt mit über 100000 Einwohnern. Die UNESCO hat Teile von Koblenz zum Weltkulturerbe deklariert. Dazu gehört unter anderem das Kastell Niederberg aus der Römerzeit. Es liegt rechts vom Rhein gegenüber der Mündung der Mosel strategisch günstig nahe dem römischen Limes.

Die Gegenden um Rhein und Mosel sind ja auch für die Weinbaugebiete weltweit bekannt und nicht nur Sachverständige genießen ab und an die edlen Tropfen dieser Region.

Die Geschichte von Koblenz ist wechselhaft – so wurde die Stadt nach der Römerzeit zunächst dem fränkischen Reich zugeordnet, war kurz in der Hand der Lothringer, danach ostfränkisch, um anschließend Trier, Frankreich und Preußen anzugehören. Schließlich endete dies in der Zuordnung zu Rheinland-Pfalz. Entsprechend vielfältig ist natürlich auch die Architektur der Stadt, was Sachverständigenbüros in ihren Wertermittlungen und Gutachten gern mit einbeziehen.

Mitte des 19. Jahrhunderts wurde dann die Eisenbahn als Verkehrsmittel genutzt und führte auch zum Bau einiger den Rhein überquerender Brücken, um die Verbindung beider Seiten herzustellen.

In Koblenz gibt es übrigens auch das Schloss Stolzenfels zu sehen, welches ebenfalls Teil des UNESCO-Weltkulturerbes ist. Der gotische Bau aus der Mitte des 13. Jahrhunderts, zunächst als Burg erbaut, beeindruckt nicht nur den ungeübten Betrachter sondern auch sicher viele, die mit Immobilienbewertungen zu tun haben. Der Ausbau zum Schloss erfolgte dann bis Mitte des 19. Jahrhunderts und heute kommen beinahe eine viertelmillion interessierte Besucher, um sich das Schloss mit seinen Türmen und Sälen anzuschauen.

Koblenz wurde während des Zweiten Weltkriegs zu einem Großteil durch Bombenangriffe zerstört. Dabei ging natürlich das geschichtlich so wertvolle Stadtbild in Schutt und Asche und auch die Einwohnerschaft schrumpfte auf etwa 20% im Vergleich zu vorher.

Koblenz unterhält heute zahlreiche Städtepartnerschaften in Europa sowie auch in Übersee.

Wer Kultur in Koblenz erleben möchte, kann dies in einem der vielen Theater oder Museen tun. Dies ist beispielsweise im Landesmuseum Koblenz möglich. Und wussten Sie, dass es in der Stadt auch ein Rheinisches Fastnachtsmuseum gibt? Dies finden Sie im Fort Konstantin.

Musikalisch ist hier übrigens das Staatsorchester Rheinische Philharmonie angesiedelt, doch bietet Koblenz auch weitere Musikszenen.

Reich an Sehenswürdigkeiten im bauwerklichen Bereich ist die Stadt überdies. Dazu gehören Schlösser, Burgen und Festungen ebenso wie das historische Rathaus und andere Gebäude. Wer also Koblenz besucht, sollte viel Zeit einplanen, damit alles gebührend in Augenschein genommen werden kann und zwar nicht nur zur Zeit des Karnevals der rheinischen Frohnaturen.